2000 und 2003 in Wuppertal

In den Jahren 2000 und 2003 treffen sich intersexuelle Menschen in Wuppertal. Vor der Vereinsgründung von Intersexuelle Menschen e.V. 2004 wurden die Treffen noch von den XY-Frauen veranstaltet.

In der Zeit waren noch alle Treffen Kombitreffen, also mit Eltern von intersexuellen Kindern und Erwachsenen. Nur intersexuelle Kinder hatten wir noch nicht an Bord, das kam erst ein paar Jahre später. Wir haben uns hauptsächlich mit der Frage auseinandergesetzt, was Intersexualität für uns bedeutet, wie oder wieweit wir sie akzeptieren, wem wir davon erzählen und ob wir damit klarkommen. Ein weiterer Aspekt war natürlich auch Intersexualität und Alltag, besonders für die Eltern, diese hatten wie heute schwierige Entscheidungen zu treffen, nur dass wir seinerzeit noch nicht so selbstbewusst waren wie heute und unsere Standpunkte klar herrausstellten.

Wir waren einfach froh, dass wir uns hatten - eine weitere Familie - für mehrere von uns auch die eigentliche Familie, weil wir in unseren Herkunftsfamilien Probleme hatten wegen Behandlungen, die wir nicht gewollt hatten, oder einfach wegen des Schweigens. Heute sind wir noch fester vernetzt, und gehen an die Öffentlichkeit. Dass wir froh sind, weil wir uns haben, ist heute auch noch so - und wird bleiben.